ANZEIGEN

Lechtaler Höhenweg: von der Leutkircher Hütte zum Kaiserjochhaus

Die Tour von der Leutkircher Hütte zum Kaiserjochhaus ist die zweite Etappe des Lechtaler Höhenweges. Diese Etappe zeichnet sich durch sagenhafte Ausblicke auf das gegenüber liegende Verwall-Gebirge. Besonders zur Geltung kommt der Hohe Riffler, der mit 3168m auch der höchste Gipfel ist. Leider war bei unserer Tour der Nebel sehr dicht und das Panorama war uns dadurch nicht vergönnt. Von der Leutkircher Hütte führt der Weg sogleich in konstanter Steigung in Richtung Osten. Der Weg führt in den Hängen unterhalb des Stanskogels zu einem Sattel zwischen dem Bergleskopf und dem Schindlekopfes. Nach der Überquerung des Sattels führt der Steig in einigen Serpentinen den Berg hinab und nach wenigen hundert Metern folgt ein neuerlicher Aufstieg auf den 2396m hohen Kaiserkopf. Nach der Überschreitung des Kaiserkopfs ist das Kaiserjochhaus, das gleichzeitig auch das Etappenziel ist, bereits zu sehen. Das Kaiserjochhaus liegt auf einer Höhe von 2310m in einer Senke am gleichnamigen Kaiserjoch. Mit knapp zwei Stunden Gehzeit zählt diese Etappe zu den kürzesten des Lechtaler Höhenweges. Das Kaiserjochhaus ist von Juli bis Ende September bewirtschaftet und bietet über 60 Schlafplätze in Zimmern und Lagern. Entlang von dieser Etappe bietet sich die Möglichkeit auf den 2757m hohen Stanskogel aufzusteigen. Der Aufstieg auf den bekannten Aussichtsgipfel nimmt etwa eine Stunde in Anspruch. (Tour vom 25. August 2016)

ANZEIGEN

von Simon Moosbrugger

ANZEIGEN

Zurück