Bernhardseck

 house-round

Die Bernhardseckhütte auf 1.812 m ist eine privat bewirtschaftete Hütte in der Naturparkregion Lechtal, umgeben von den Allgäuer Alpen im Norden und den Lechtaler Alpen im Süden. Die Hütte ist von Elbigenalp aus nach einem ca. 2 ½ stündigen Aufstieg über Forst- und Schotterwege mit einem Höhenunterschied von ca. 750 m zu erreichen. Als Belohnung erwartet den Besucher eine herrliche Aussicht und ein Rundum-Panorama. Aufgrund ihrer Lage ist sie ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Bergtouren. Die Bernhardseckhütte wird von Iveta und Armin Hummel und ihrem Team bewirtschaftet. Die Hütte bietet Wanderern und Naturliebhabern eine ruhige und gemütliche Unterkunft inmitten einer beeindruckenden Alpenlandschaft.

Sommer:

Die Umgebung des Bernhardsecks ist geprägt von üppigen Bergwiesen, die im Sommer eine Vielfalt an Alpenblumen und Wildkräutern hervorbringen. Ein bunter Teppich aus zarten Blüten und saftigem Grün zieht sich über die sanften Hänge und verzaubert die Sinne. Die Naturlandschaft ist ein wahres Paradies für Botaniker und Kräuterliebhaber, die hier eine Vielzahl von Pflanzen entdecken können, deren Geheimnisse es zu ergründen gilt.
Die Bernhardseckhütte ist nicht nur Ausgangspunkt für Naturerlebnisse, sondern auch ein Ort, um die Schönheit der Alpen in vollen Zügen zu genießen. Von hier aus eröffnet sich ein atemberaubender Panoramablick auf das obere Lechtal und die umliegenden Alpen. Die schroffen Gipfel und sanften Täler bilden eine imposante Kulisse, die zum Träumen und Staunen einlädt. Die Ruhe und Abgeschiedenheit des Bernhardsecks zieht nicht nur Wanderer und Naturliebhaber an, sondern bietet auch einzigartige Möglichkeiten, die Tierwelt der Alpen zu beobachten. Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben und zahlreiche Wildtiere kommen aus ihren Verstecken. Ein besonderes Highlight ist der majestätische Bartgeier, der die Lüfte beherrscht und immer wieder in die unberührte Naturlandschaft rund um das Bernhardseck zurückkehrt. Aber nicht nur im Sommer zeigt sich die Schönheit des Bernhardsecks. Die Blütezeit von Anfang Juni bis Mitte Juli verwandelt die Umgebung in ein farbenprächtiges Blütenmeer, das auch Botaniker aus aller Welt anzieht. Und wenn der Herbst die Landschaft in warmes Gold und Rot taucht, beginnt die Hirschbrunft, ein beeindruckendes Naturschauspiel, das die Wildtiere in ihrem eindrucksvollen Verhalten zeigt.

Winter:

Die Bernhardseckhütte bietet eindrucksvolle Aussichtspunkte und ist deshalb bei Wanderern und Tourengehern gleichermaßen beliebt. Für eine Rundwanderung oder den Aufstieg zur Mutte stehen Schneeschuhe zur Verfügung, die in der Hütte ausgeliehen werden können. Für Übernachtungsgäste stehen gemütliche Doppel- und Mehrbettzimmer zur Verfügung, falls der Abstieg einmal zu beschwerlich sein sollte. Im Winter ist die Bernhardseckhütte ein beliebtes Ziel für Schneeschuhwanderer und Tourengeher. Die 5,6 km lange Rodelabfahrt lockt auch Naturrodler an, da es sich um eine nicht abgenommene Rodelbahn handelt, gilt: Rodeln auf eigene Gefahr, Eltern haften für ihre Kinder. Für Abenteuerlustige bietet die Alm jeden Donnerstag und Freitag ab 17:00 Uhr einen Tourenabend an. Auf Wunsch und nach rechtzeitiger Anmeldung ist auch ein Hüttentransport möglich.
Wintersport abseits der Pisten wird auf dem Bernhardseck groß geschrieben. Die Langsamkeit und die Schönheit der Natur genießen, alternative Sportarten entdecken und Körper und Seele etwas Gutes tun, stehen im Vordergrund. Das Tourengehen erfreut sich großer Beliebtheit: Felle über die Ski, Jause in den Rucksack und ab geht's durch unberührte Schneehänge unter blauem Himmel. Die Landschaft zu entdecken, die eigenen Grenzen auszuloten und die Freude nach einem gelungenen Aufstieg sowie die traumhafte Abfahrt durch unberührten Schnee zu erleben, fasziniert die Gäste. Unsere erfahrenen Bergführer stehen mit Tourenvorschlägen, Sicherheitstipps und Informationen zur Lawinengefahr gerne zur Verfügung. Für Reservierungen bitte an die Hütte wenden.

Speis und Trank:

Auf der Bernhardseckhütte erwartet die Gäste eine Vielfalt an kulinarischen Genüssen mit Tiroler Spezialitäten. Das Angebot umfasst unter anderem Tiroler Gröstl, Kaiserschmarrn, verschiedene Knödelgerichte sowie vegetarische Gerichte und verschiedene Saisonsalate. Auch herzhafte Bretteljausen und Brotzeiten stehen zur Auswahl. Die Hütte verwöhnt ihre Gäste auch mit einer großen Auswahl an hausgemachten Strudeln und verführerischen Kuchen. Auf Vorbestellung gibt es auch den schmackhaften Tatarenhut.
Nach dem Essen empfiehlt sich ein Schnaps aus der hauseigenen Brennerei Lechtaler Haussegen, um das kulinarische Erlebnis abzurunden.
Die warme Küche der Bernhardseckhütte ist von 11:00 bis 15:30 Uhr geöffnet. Ab 15.30 Uhr können die Gäste aus einer kleinen Karte wählen. Für Hausgäste wird das Abendessen von 18:00 bis 19:00 Uhr serviert.

Aufstiege:

Der Aufstieg zum Bernhardseck bietet unterschiedliche Routen und vielfältige Möglichkeiten, die majestätische Alpenlandschaft zu erkunden. Wanderer und Naturliebhaber haben die Wahl zwischen verschiedenen Pfaden, die zu unvergesslichen Erlebnissen führen.

von Elbigenalp:
Von Elbigenalp aus führt ein 2 ½ stündiger Aufstieg über Forst- und Schotterwege zum Bernhardseck. Der Geierwally Parkplatz bietet dabei eine bequeme Ausgangsbasis und ist für eine Tagesgebühr von 3 € zugänglich. Der Weg führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft und ermöglicht immer wieder faszinierende Blicke auf die umgebenden Gipfel. Die alpine Kulisse begleitet die Wanderer auf Schritt und Tritt und vermittelt ein Gefühl der Verbundenheit mit der Natur. Unterwegs bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, die prächtige Alpenflora zu bewundern.

Jöchelspitz-Bahn Bergstation:
Eine weitere Möglichkeit ist der Aufstieg von der Bergstation Jöchelspitzbahn aus über den Alpenrosensteig oder den Lechtaler Panoramaweg. Diese Route beansprucht etwa 3 Stunden, führt über einen alpinen Steig und verspricht atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft. Der Alpenrosensteig und der Lechtaler Panoramaweg belohnen Wanderer mit einer Vielfalt an alpinen Pflanzen, darunter auch die berühmte Alpenrose, die die Landschaft in ein farbenfrohes Blütenmeer taucht.

von Bach:
Für eine dritte Möglichkeit startet man den Aufstieg in Bach und wählt den Weg über Klapf, gefolgt vom Wiesenweg nach Bernhardseck. Auch hier beträgt die Aufstiegszeit etwa 3 Stunden und der Steig verläuft alpin. Die Route offenbart erneut eine beeindruckende Aussicht und präsentiert die prächtige Alpenflora in all ihrer Schönheit.
Unabhängig von der gewählten Route erwartet Wanderer und Naturfreunde eine unvergessliche Wanderung inmitten der imposanten Alpenkulisse. Die malerische Landschaft und die Vielfalt an alpinen Pflanzen machen den Aufstieg zum Bernhardseck zu einem unvergleichlichen Erlebnis, das die Sinne berührt und die Schönheit der Natur in den Vordergrund stellt.

Öffnungszeiten Sommer 2023: 26.05.2023 - 05.11.2023
Übernachtung: ja
Ruhetag: MO

Höhe:
1812 m
Koordinaten:
47.289069, 10.400409
Öffnungszeiten:
Anfang/Mitte Mai - Mitte November
Ruhetag:
Montag außer Feiertag
Gehzeit in Stunden (für den Aufstieg):
2.5
Gebirgskette:
Lechtaler Alpen

Karte

Karte -

Wanderführer

Wanderführer Lechtal

Erlebnisse *

 Rafting auf dem Lech
Rafting-Halbtagestour auf dem Lech
Details
 Fun-Canyoning (1) 01
Fun-Canyoning
Details
 Rafting im Lechtal
Rafting-Ganztagestour auf dem Lech
Details

Hüttenempfehlungen *

 Stablalm Winter
Stablalm
 alp-round
Details

Wetter

heute
morgen
übermorgen

Wetterinformationen von OpenWeatherMap.org

Touren in der Nähe

 Abzweigung Bernhardseck
Elbigenalp - Gibler Alm - Bernhardseck
 biking-round
Details
 Schotterweg Geierwally Rundweg
Geierwally Wanderweg
 hiking-round
Details
 Bernhardseckhütte
Alpenrosensteig
 hiking-round
Details

Kontakt

Armin Hummel
Untergiblen 14, A-6652 Elbigenalp
+43 (0)5634/6218